BLB Forex Report 01.09.2017

forex report 01.09.2017

Datenpotpourri

Per Berichtsmonat August schwächte sich der Nikkei Manufacturing PMI von zuvor 52,8 auf 52,2 Punkte ab.
Auch der Index des Verbrauchervertrauens verlor per August an Boden. Es kam zu einem Rückgang von 43,8 auf 43,3 Zähler.

 

Einkaufsmanagerindex legt zu

Der von Caixin und Markit ermittelte Einkaufsmanagerindex für den Sektor Produktion stieg per August von zuvor 51,1 auf 51,6 Punkte und markierte den höchsten Wert seit sechs Monaten.

 

Eskalation mit USA nimmt zu

Die US-Regierung verschärfte gestern den „Diplomatiekrieg“ mit Russland, indem Moskau verpflichtet wurde das Konsulat in San Francisco und zwei Büros in New York und Washington binnen zwei Tagen zu schließen.

 

Finanzminister Steven Mnuchin kontert

US-Finanzminister Steven Mnuchin erklärte gestern bei dem Fernsehsender CNBC, dass es bezüglich des Handels besser sei, einen schwächeren USD zu haben. Umgehend verlor der USD gegenüber dem Euro bis zu Kursen bei 1.1925.

 

Schuldenobergrenze wegen „Harvey“ früher erreicht?

Harvey dürfte nach Ansicht Des Dallas Fed Gouverneurs Kaplan die Wirtschaftsentwicklung nur kurzfristig belasten.
Wegen der damit verbundenen Kosten könnte laut US-Finanzminister Steven Mnuchin das offizielle US-Schuldenlimit früher als bisher unterstellt erreicht werden.

DIHK kritisiert schleppende Brexit-Verhandlungen

Laut DIHK Hauptgeschäftsführer Martin Wansleben sind die Ergebnisse der dritten Brexit-Verhandlungsrunde ernüchternd. Die Unsicherheit nehme in den deutschen Unternehmen zu. Es sei auch kein Trost, dass es die Briten härter treffe.

Macron kommt bei Arbeitsmarktreform voran

Nach intensiven Vorbereitungen mit den wesentlichen Gewerkschaften, ohne dass es bisher zu nennenswerten Protesten gekommen ist, stellte Präsident Macron gestern die Pläne zu einem flexibleren Arbeitsrecht vor.

 

Kostenloser Download Bericht als PDF:

DOWNLOAD PDF